Artikel vom Montag, 27. Januar 2014, 60 mal gelesen
Lesenswert (0)   Empfehlen   Facebook   Twitter  

Nachbericht: 27.01.2014

Tie-Break-Pech für FTSV II in Nürnberg

Der FTSV II musste gegen München eine 0:3-Niederlage hinnehmen (Foto: Müller).

Der FTSV II musste gegen München eine 0:3-Niederlage hinnehmen (Foto: Müller).

In der Regionalliga Süd-Ost bot sich Straubings Trainer ein gänzlich anderes Bild als in den vorangegangenen Spielen. Diesmal erwischte Straubings Defensive nicht ihren besten Tag. Dafür konnte die Offensive um Magda Zerelles und Mira Heimrich überzeugen. So entwickelte sich in Nürnberg ein packendes Match, in dem die Gastgeberinnen die Sätze eins und drei mit 22:25 für sich entscheiden konnten. Der zweite Satz war eine klare Sache für Straubings Talente. Der vierte Satz war heiß umkämpft. Am Ende konnten sich die FTSV-Talente aber durchsetzen (28:26). Im Tie-Break setzte Nürnberg den FTSV II mit harten Aufschläge so sehr unter Druck, so dass das junge Straubinger Team - drei Mädchen mit 15 Jahren stehen auf dem Feld - kein Mittel mehr fand. Die erfahrenen Gastgeberinnen sicherten sich den Tie-Break mit 5:15.



Kommentare zu Artikel


Artikel kommentieren


Weitere Artikel rund um NawaRo und FTSV

NawaRo Volleyballerinnen kommen ans Bruckner

 Die Volleyballerinnen von NawaRo Straubing besuchen am Freitag das Anton-Bruckner-Gymnasium. Beim Tag der offenen Tür des Gymnasiums werden sie gemeinsam mit dem Schülerinnen der Volleyball AG des ABG ein Showtraining absolvieren. Anschließend steht das gesamte Team für Autogramme zu Verfügung. Beginn der Veranstaltung ist am Freitag um 14 Uhr.

mehr dazu

Anzeige
Anzeige