Artikel vom Freitag, 17. Mai 2013, 276 mal gelesen
Lesenswert (0)   Empfehlen   Facebook   Twitter  

Volleyball: Deutsche Meisterschaften

FTSV-Mädels fahren selbstbewusst zur DM

Straubings U 16 hat sich das Halbfinale als Ziel gesetzt

Die U16 des FTSV Straubing fährt selbstbewusst zur deutschen Meisterschaft nach Eppingen.

Die U16 des FTSV Straubing fährt selbstbewusst zur deutschen Meisterschaft nach Eppingen.

Die bislang längste Reise ihrer Volleyballkarriere steht am Wochenende für die U16 des FTSV Straubing an. In Eppingen bei Heilbronn tritt das Team von Trainer Wolfgang Schellinger als bayerischer Meister bei den deutschen Titelkämpfen an. Der FTSV hat dabei durchaus die Chance, eine Überraschung zu schaffen.

"Mein Ziel ist es, mindestens in der ersten Hälfte des 16er Feldes zu landen", so Trainer Wolfgang Schellinger. "Meine Mädchen haben aber noch mehr vor. Sie wollen mindestens ins Halbfinale vorstoßen, wenn sie schon bei einer Deutschen sind", so Schellinger.

In der Vorrunde treffen die FTSV-Mädels zunächst auf den SV Kirchzarten (Zweiter der süddeutschen Meisterschaft), den VC Eppingen (als Gastgeber mit einer Wildcard ausgestattet) und den SCU Lüdingshausen. Gegen Kirchzarten und Eppingen sieht Schellinger durchaus Siegchancen. Sollte das gelingen, dann wäre der Weg in die erste Hälfte des Turniers geebnet und im letzten Vorrundenspiel könnten Straubings Mädels gegen den SCU Lüdingshausen befreit aufspielen. Das Team aus dem Landesleistungszentrum Volleyball Nordrhein-Westfalen wird ein echter Gradmesser für die Niederbayern.

Platz zwei in Vorrunde Minimalziel
Sollten den U 16-Mädels des FTSV drei Siege in der Vorrunde gelingen, so wären sie bereits unter den acht besten Teams Deutschlands. Im Falle von Platz zwei nach der Vorrunde wäre der Weg unter die besten Acht ebenfalls noch gut machbar. Denn im Überkreuzvergleich würde dann voraussichtlich Sonthofen oder Cottbus warten. Beides Gegner auf Augenhöhe mit dem FTSV. Sollten Straubings Mädels wider erwarten Dritter werden, dann würde eine ungleich schwerere Aufgabe im Überkreuzvergleich zu bewältigen sein. Denn dann ginge es wohl entweder gegen den Nachwuchs des Erstligisten VC Stuttgart oder den Nachwuchs des deutschen Meisters Schweriner SC. "Diesem Vergleich wollen wir unbedingt aus dem Weg gehen", so Schellinger. "Das wäre eine sehr schwere Aufgabe."

Sollte den Straubinger Mädels der Sprung unter die ersten Acht gelingen, dann würden am Sonntag in den Platzierungsspielen die Karten neu gemischt. Dann würde zunächst um neun Uhr das Viertelfinale anstehen. Im Falle eines Sieges würde gegen 11 Uhr das Halbfinale beginnen und wenn alles perfekt laufen würde, das Finale gegen 13 Uhr starten. "Das ist jedoch alles Wunschdenken", bremst Schellinger die Euphorie. "Wir sind eine reine Vereinsmannschaft und messen uns bei der deutschen Meisterschaft mit zahlreichen Stützpunktteams. Da sind wir immer Außenseiter." Doch trotzdem gibt er sich zuversichtlich, dass seine Spielerinnen gut abschneiden werden: "An einem guten Tag können sie jeden schlagen. An einem schlechten aber auch gegen jeden verlieren. Zuletzt haben sie aber bei der bayerischen Meisterschaft und beim Bayernpokal gezeigt, dass sie auch schwächere Spielphasen unbeschadet überstehen können. Ich traue den Mädels einiges zu", so Schellinger. Für ihn wäre die Halbfinalteilnahme ein großer Erfolg. Dann hätte sich die weite Reise nach Eppingen für Straubings Mädels auf jeden Fall gelohnt.

Folgende Spielerinnen stehen für den FTSV auf dem Feld: Ana Tigler, Sonja Schweiger, Laura Müller, Lisa Schwarz, Pia Demhartner, Franziska Liebschner, Lina Sagstetter, Andrea Hochwind, Katharina Biederer, Theresa Zerelles, Nikola Ziegmann und Emilia Prieb.

Neue Talente gesucht
Während die 16 bei der deutschen Meisterschaft vorne mitspielen will, ist man beim FTSV Straubing bereits wieder dabei, die Erfolgsteams der Zukunft aufzustellen. Ab sofort sind die Trainingseinheiten der Minis (Montag, 17-19 Uhr, und Freitag, 15-17 Uhr) wieder offen für ballsportbegeisterte Mädels. Interessierte Mädchen können sich vorab bei Mini-Trainerin Gisela Schellinger anmelden (Tel. 09421/42111). Die Trainings finden im Sommer bei schlechtem Wetter in der Sporthalle des Instituts für Hörgeschädigte statt. Bei gutem Wetter trifft sich die Trainingsgruppe am FTSV-Beachplatz am Alburger Rennweg.



Kommentare zu Artikel


Artikel kommentieren


Weitere Artikel rund um NawaRo und FTSV

Im zweiten Heimspiel soll erster Heimsieg her
Im zweiten Heimspiel soll erster Heimsieg her

 Gegen einen der Ligafavoriten peilt NawaRo Straubing den ersten Heimsieg der Saison an. Am Samstag, 19.30 Uhr gastiert das SWE Volley Team in der Volleyball-Arena am Peterswöhrd.

Die Erfurterinnen stehen aktuell mit einem Sieg und einer Niederlage in dieser Saison da. Zum Auftakt siegten sie beim VCO...

mehr dazu

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Galerien

NawaRo peilt in Stuttgart erste Punkte an
NawaRo peilt in Stuttgart erste Punkte an